+81-(0)43-379-0245

Das japanische Bildungssystem

Das japanische Bildungssystem ist dem amerikanischen System ähnlich. Hier ein Überblick.

 

Klicken Sie hier, um die grafische Darstellung des japanischen Bildungssystems einzusehen

 

Vor der höheren Bildung:

6 Jahre Grundschule

6 Jahre Sekundarschulbildung

    • 3 Jahre niedrige Schulbildung (Mittelschule)
    • 3 Jahre Sekundarstufe II, Oberstufe oder Berufschule
Waseda university Tokyo

Waseda University, in Tokyo

Höhere Bildung:

Hochschule der Technologie

Berufsbildende Hochschule

Junior College

Universität

Hochschule

 

 

Schulen in Japan – für Sie

 

Japanische Sprachschulen

Diese Schulen bieten die verschiedensten Programme an, aber sie alle eint ein Ziel: dass Sie Japanisch fließend sprechen lernen.

Die Japanisch-Schulen in Japan bringen Ihnen die Sprache sowie die Kultur innerhalb von Monaten bei, im Gegensatz zu den Jahren, die Sie in Ihrem Heimatland benötigen würden. Die Länge der Kurse bewegt sich zwischen ein paar Wochen bis hin zu 2 Jahren. 18- oder 24-Monatskurse – auch Vorbereitungskurse genannt – haben das Ziel, Sie auf Aufnahmeprüfungen von Instituten höherer Bildung vorzubereiten. In der Tat besucht ein Großteil ausländischer Schüler Japanisch-Kurse mit dem Vorsatz, später einmal in einer japanischen Universität oder Fachhochschule zu studieren (siehe unten).

Berufsschulen

Nach Abschluss der Oberstufe unterrichten Berufsschulen das praktische Wissen sowie das Arbeitsverfahren diverser Berufsbereiche wie Bildung, Medizin, Landwirtschaft, Handel oder Betriebswissenschaft.

Nach dem Abschluss (nach 2 Jahren) ist ausländischen Studenten in Japan erlaubt, auf Arbeitssuche zu gehen.

Junior Colleges

Junior Colleges bieten spezielle Studienprogramme an, die Studenten so vorbereiten, dass sie nach dem Abschluss (nach 2 bis 3 Jahren) voll funktionsfähig auf dem Arbeitsmarkt zurechtkommen.

Ausländische Absolventen erhalten einen Associate-Abschluss, der es ihnen ermöglicht, in Japan zu arbeiten.

Universitäten

Universitäten bieten fortgeschrittenes Lernen. Absolventen (nach 4 bis 6 Jahren) erhalten einen Bachelor-Abschluss, der es ihnen ermöglicht, in Japan zu arbeiten. Genauso wie Absolventen, die einen Masters-Abschluss (nach zusätzlichen 2 Jahren) besitzen oder einen Doktorandenkurs beendet haben (wenigstens 4 weitere Jahre), eine Arbeitserlaubnis erhalten.

In Japan gibt es diverse Studienrichtungen. Die meisten Universitäten haben Fächer wie Medizin, Maschinenbau, Jura, Soziologie, Bildung sowie Betriebswirtschaftslehre.

Um sich in ein Institut höherer Bildung einschreiben zu können, müssen Sie ein Japanisch-Niveau von wenigstens JLPT N2 vorweisen können. Zusätzlich müssen Sie die EJU-Prüfung bestehen. Natürlich ist es die Aufgabe Ihrer Japanisch-Schule, Sie auf diese Prüfung vorzubereiten.

Immer mehr Kurse und Programme werden auf Englisch gehalten – denn das ist die Global 30 Initiative, die das japanische Bildungsministerium einleitete. Auf der anderen Seite sind es jedoch immer noch sehr wenige.

Für weitere Informationen bezüglich höherer Bildung in Japan, besuchen Sie die folgenden Webseiten:

Hier finden Sie Universitäten, die Programme für ausländische Studenten bereithalten: http://www.jasso.go.jp/study_j/schinfo_e.html

Hier finden Sie Informationen bezüglich Universitäten, deren Programme sowie Aufnahmebedingungen: http://www.jpss.jp/en

 

Das japanische Bildungssystem

 

Education system in Japan